Neuigkeiten: Glemstalschule Hemmingen

Seitenbereiche

Login
Kein Bannerbild gefunden
Interner BereichVertretungspläneDownloadsMensa

COACHING4FUTURE

Artikel vom 12.10.2021

Mit einem HyperLoop die Strecke von Stuttgart nach München in 17 Minuten zurücklegen? Oder einen Roboterarm bauen, der sich jeder Form von Objekten individuell anpassen kann, um es zu ergreifen? Gibt es nicht? Doch, ganz klar! Das ist die Zukunftsmusik von Morgen. Und die Schülerinnen und Schüler der Glemstalschule Schwieberdingen-Hemmingen erfahren in ihrem Besuch von COACHING4FUTURE was alles nötig ist, um solch großartige Projekte später selbst in ihrem Berufsalltag Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Am 12. Oktober 2021 besucht das COACHING4FUTURE-Team mit der Zellbiologin Jasmin und Mone die NwT-Gruppe der 10. Stufe der Glemstalschule Schwieberdingen-Hemmingen mit dem Ziel MINT-Berufe vorzustellen.
Mit dem Angebot des COACHING4FUTURE setzen sich die Baden-Württemberg Stiftung, der Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL und die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit für qualifizierten Fachkräfte-Nachwuchs in den MINT-Disziplinen ein.
In einem spannenden Vortrag, angereichert mit vielen tollen Clips und Exponaten, zeigte das Team, wie überragend es sein kann mit unterschiedlichsten MINT-Berufen unsere Welt von Morgen mitzugestalten.

Unseren 10. Klässlern ist nun klar:
In unserer Welt gibt es viele spannende MINT-Berufe, die es zu entdecken gilt. Und gerade in Stufe 9 und 10 beginnen viele SchülerInnen über ihre Berufswahl nachzudenken, da bald der Schulabschluss in greifbare Nähe rückt und das Leben nach eigenen Wünschen und Interessen verfolgt werden kann.

Eines der vorgestellten und beeindruckenden Projekte war der HyperLoop.
Dieser Zug kann die Strecke von Stuttgart nach München, mit einer Gesamtstrecke von 233 km, mit knapp 1200km/h in nur 17 Minuten zurücklegen. Beeindruckend ist die Bandbreite an benötigten MINT-Berufen die für die Umsetzung dieses Projekts erforderlich ist. Hier kommen der Vermessungstechniker, der Elektroniker mit dem Fachgebiet der Informations- und Systemtechnik, der Zerspanungsmechaniker und viele weitere Berufe zum Tragen.
Und so unterschiedlich all diese Berufe sind, eines verbindet:
Die SchülerInnen der Glemstalschule erhalten in ihrer Schulzeit das benötigte Grundwissen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, um sich später ihren MINT-Beruf nach Herzenswunsch selbst aussuchen zu können, eine Ausbildung zu starten oder ein Studium anzustreben.

Im angeschlossenen Robotik-Workshop werden anschließend Züge konstruiert, die bei Durchfahrt eines Tunnels automatisch die Beleuchtung einschalten, Leuchttürme, die sich autonom drehen und ein Logistik-Fahrzeug konstruiert, das wie in der Wirtschaft einer schwarzen Linie folgt, um zu seinem Zielort zu gelangen.

Mit dem Besuch gehen bei vielen Schülern viele neue Überlegungen nun einher, was man später machen möchte. Hilfreich ist hier auch der Karrierenavigator, wo man individuelle Vorschläge zu faszinierenden MINT-Berufen erhält. Klickt doch mal rein! Es sind 15 min gut investierte Zeit!

Wir bedanken uns beim fantastischen Team für die neuen Ziele und Träume, die durch den Besuch nun angestoßen wurden.