Glemstalschule

nach oben

Seiteninhalt

Eltern

Neuer Vorsitz im Elternbeirat

Wir haben neue Elternbeiratsvorsitzende!

Unser langjährige Elternbeiratsvorsitzende, Frau Cruse, musste nun – mit dem Abschluss ihrer Tochter in Klasse 10 – ihr Amt aufgeben. Sie hat sich in den letzten 3 Jahren als Vorsitzende, und schon 2 Jahre zuvor als Stellvertreterin, mit bewundernswertem Engagement für die Belange der Eltern zum Wohle unserer Schule eingesetzt. Ihr gilt der herzliche Dank der ganzen Schulgemeinschaft! Ebenso bedanken wir uns sehr bei Herrn Jansen, dem seitherigen Stellvertreter.

Nun wurde also neu gewählt, und die Vorsitzende des Elternbeirats ist Frau Nowraty, ihr Stellvertreter ist Herr Schönfelder. Um sie hier vorzustellen, haben wir sie ein bisschen „ausgefragt“. Vorab: Eigentlich haben wir 2 Vorsitzende, denn die beiden verstehen sich als Team und wollen ihre Aufgaben auch gemeinsam angehen, wobei sich sicher auch Schwerpunkte heraus bilden werden. Frau Nowraty kommt aus Vaihingen-Riet und hat einen Sohn in Klasse 6, ihre anderen Kinder besuchen das Gymnasium.  Herr Schönfelder wohnt in Eberdingen-Hochdorf, hat Kinder in den Klassen 5 und 8, und er kündigt jetzt schon an, dass sein Jüngster auch in die Glemstalschule kommen soll.  Da sein Ältester schon mit dem Start der Gemeinschaftsschule eingetreten ist, bezeichnet er sich auch scherzhaft als „Ersttäter“.

Beide haben sich sehr bewusst für dieses Amt zur Verfügung gestellt. Frau Nowraty sagt, sie möchte ihren Kindern ehrenamtliches Engagement vorleben, und wenn man etwas gut findet, soll man auch dafür eintreten. Herr Schönfelder ergänzt: „Wir waren beide Gründungseltern an der Gemeinschaftsschule, und zwar wohlüberlegt, weil wir vom pädagogischen Konzept überzeugt sind. Deshalb möchte ich auch einer befürchteten Negativstimmung wegen des Hemminger Gemeinderatsbeschlusses entgegen wirken.“ Sehr schnell kommen die beiden auf den Punkt, wie sie die Glemstalschule für sich wahrnehmen. Als Geschäftsführer/in von mittelständischen Unternehmen, die sie beide sind, wissen sie um die wichtige Rolle von Sozialkompetenz und Kreativität. Sie suchen Mitarbeiter, die selbstständig und eigenverantwortlich sind, und sie sind sich einig: Diese Schule kann das, darüber hinaus kann sie fördern und fordern. Frau Nowraty schätzt das enorme Engagement an der Schule im Blick auf gemeinsame Ziele. Sie meint: „Die individuelle Förderung war ausschlaggebend, dass sich mein Sohn wahnsinnig nach vorne entwickelt hat.“

Was haben sie sich also für ihre Amtstätigkeit vorgenommen? Sie stellen beide sofort klar, dass sie nicht als „Festwarte“ angetreten sind. Sie wollen sich vielmehr bei der Weiterentwicklung der Glemstalschule engagieren. Wie sie sagen, haben sie sich besonders vorgenommen, die Lokalpolitiker daran zu erinnern, dass sie ihre Entscheidungen, die zum Wohle der Bürger sind, nicht im Hinblick auf die Parteistrategien im Hinblick auf die Landtags- oder Bundestagswahl treffen dürfen. Dieser Eindruck sei jetzt entstanden.

Sie wollen sich schnell in ihre vielfältigen Aufgaben als Elternbeiratsvorsitzende einarbeiten. Erste Gespräche mit der Schulleitung haben darüber schon begonnen. Die Schulgemeinschaft wünscht Frau Nowraty und Herrn Schönfelder ein segensreiches Wirken, das hoffentlich immer mal wieder auch Freude machen wird.

 

 

Info zum VVS

Beim VVS ergibt sich folgende Änderung:

E-Card ersetzt im neuen Schuljahr die Wertmarken.