Glemstalschule

nach oben

Seiteninhalt

Veranstaltungen, Berichte

Fußballturnier "Jugend trainiert für Olympia"


 
Markgröningen – Bereits auf der Fahrt zum Sportgelände machte Head-Coach Marc Bitzer klar: „Das wird eine harte Nuss gegen die beiden Gymnasien – wir reisen hier als Außenseiter an“. Die Altersklasse „Wettkampf 1“ ist für Athleten bis zum Jahrgang 2002 offen, die Glemstalschule hat jedoch – in Ermangelung einer Oberstufe – bis zur 10. Klasse fast ausschließlich jüngere Schüler. Dass die Coaches Bitzer und Kreischer dennoch eine konkurrenzfähige Truppe gescoutet hatten, zeigte sich im ersten Spiel gegen die Favoriten vom Hans-Grüninger-Gymnasium.
Trotz eines frühen 0:1-Rückstands steckten die Spieler der GMS die Köpfe nicht in den Sand und so dauerte es nicht lange bis der wieder einmal herausragende Allrounder Joshua King alleine vor dem gegnerischen Torwart auftauchte und die Murmel wie gewohnt souverän einnetzte. „Jungs, da geht was!“, hallte es über den Platz und dieser Devise folgte das Team. Tim Kroneisen erhöhte nach einer Flanke von Laufwunder Baran Oeztuerk mit einem Traumtor per Kopf auf 2:1 und Marcio Moreira Vieira traf sogar zum zwischenzeitigen 3:1. Doch das Gegnerteam zeigte in der Folge, warum Sie als Favoriten gehandelt wurden. Während Angriffswelle um Angriffswelle in einer nicht enden wollenden 2. Halbzeit auf das Schwieberdinger Tor zurollte, rührte die Abwehr um Chef Adrian Hamann Beton an und stemmte sich der Übermacht entgegen. Torwart Luca Onolfo zeigte mit zahlreichen Glanzparaden, dass er sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im Tor entwickelt hatte. Er musste in einem äußerst hitzigen Herzschlagfinale nur noch einmal hinter sich greifen und somit war die Sensation perfekt: Die GMS gewinnt gegen den haushohen Favoriten 3:2.
„Jungs, großartig soweit! Aber das ist alles nichts wert, wenn wir jetzt nicht nachlegen!“, machten die Coaches in der kurzen Pause zwischen den Spielen klar. Vermutlich bedingt durch die nervenaufreibende Schlussphase des vorangegangenen Spiels, startete das folgende gegen das Helene-Lange-Gymnasium durchaus chaotisch. Das Team der GMS war im Glück, als der gegnerische Torwart einen Elfmeter deutlich über das Tor schoss. Nun sammelten sich die Schwieberdinger Mannen und nach einigen vergebenen Großchancen, platzte schließlich der Knoten. Während sich Baran Oeztuerk auf der Außenseite gegen „Usain Bolt in weiß“ abrackerte und sich der Rest der Abwehr mit Ebu Gürbüz, Adrian Hamann und Steve Boroncelli äußerst solide präsentierte, machten je zwei Tore von unseren beiden Knipsern Tim Kroneisen und Marcio Moreira Vieira den unterm Strich hochverdienten 4:0-Sieg perfekt.
Die Glemstalschule war mit diesem zweiten Sieg uneinholbar auf dem ersten Platz. Die geschlossene Mannschaftleistung machte die Sensation möglich und wir freuen uns darauf, die Crème de la Crème des Fußballs der GMS-Schwieberdingen in Runde zwei des Wettbewerbs wieder bestaunen zu können.
Kre