Glemstalschule

nach oben

Seiteninhalt

Veranstaltungen, Berichte

Das "Fischmobil" an der Glemstalschule

Was krabbelt/schwimmt/kriecht/... denn da?
 
Am 06. Juni 2019 ging es für uns, die Klassen 5a und 5c der Glemstalschule, bei angenehmen Temperaturen raus an die Glems, die direkt hinter unserer Schule lang fließt.
Die meisten von uns waren und sind oft in der Mittagspause an oder in der Glems.
Aber was leben hier eigentlich überhaupt für Tiere? Wo sind sie versteckt? Und wie heißen sie eigentlich?
Gespannt fieberten wir auf den Tag hin, an dem das Fischmobil zu uns an die Schule kommt. Das Fischmobil ist ein kostenloses Projekt des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg und hat das Ziel, Kindern und Jugendlichen den Lebensraum Gewässer näher zu bringen und zu erforschen, was hier alles lebt.
Zunächst schauten wir uns das bemalte Fischmobil näher an und bestimmten dort mit Hilfe von Magneten Tiere, die im und um die Gewässer in unserer Region leben. Wir durften auch Fischpräparate unter die Lupe nehmen. Begeistert waren wir von den scharfen Zähnen des Hechts. Außerdem konnten wir am Ende alle im Chor laut die Flossen eines Fischs benennen. „Rückenflosse – Burstflosse – Bauchflosse – Afterflosse – Schwanzflosse – Fettflosse“, halte es über den Pausenhof.
Nun ging wir aber endlich ausgerüstet mit unseren Gummistiefeln, Schalen und Keschern in die Glems. Wir suchten unter Steinen, Baumwurzeln und natürlich im Flussbett. Gefunden haben wir so einiges. Mit Begeisterung wurden sämtliche Tiere in den Schalen gesammelt und gemeinsam bestaunt.
Aber was waren da nun für Tiere in unseren Schalen? Um Antworten auf diese Frage zu finden, ging es für uns in das Freiluftlabor. Mit Hilfe von Binokularen, Pipetten, Schalen, unserem Forschertagebuch und dem Bestimmungsbuch, fanden wir schnell heraus, was das alles in unserer Schale war. Im Anschluss präsentierten wir unseren Mitschülerinnen und Mitschülern im grünen Klassenzimmer, was wir über unsere gefangenen Tiere, den Rollegel, Fischegel, Flohkrebs, Wasserskorpion und die Kriebelmücke alles herausgefunden hatten.
Aber wir entdeckten nicht nur erwachsene Tiere, sondern auch Larven der Pechlibelle. Larven sind das Jugendstadium eines Insekts, aus welchem sich später das eigentliche Insekt entwickelt.
Wir bedanken uns herzlich bei Anna für diesen tollen Morgen! Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.
Die Kassen 5a und 5c